header

 

Die Emmendinger Tafel in der Karl-Friedrich-Str- 71

Öffnunggszeiten in Emmendingen:
Montag bis Freitag von 14.30 bis 17.00 Uhr

 

Öffnunggszeiten in Waldkirch:
Montag bis Freitag von 10.00 bis 13.00 Uhr

 


Die Emmendinger Tafel:
eine von über 900 in Deutschland

Wenn die Politik versagt, boomen die Tafelläden – Handeln im Widerspruch

»Derzeit (2015) gibt es mehr als 900 Tafeln in Deutschland. Alle sind gemeinnützige Organisationen. Bundesweit unterstützen sie regelmäßig über 1,5 Millionen bedürftige Personen mit Lebensmitteln – knapp ein Drittel davon Kinder und Jugendliche.

Die über 50.000 Helferinnen und Helfer der deutschen Tafeln setzen sich Tag für Tag dafür ein, dass sich diese Menge zumindest etwas verringert. Gleichzeitig helfen sie, den Alltag von Armut betroffener oder bedrohter Menschen in unserem Land zu erleichtern – und setzen damit ein Zeichen für Solidarität und Mitmenschlichkeit. «
Gerd Häuser   |   Vorsitzender Bundesverband Deutsche Tafel e.V


 

Tafeleröffnung am 16.01.07Eröffnung der Emmendinger Tafel am 16. 01. 2007

Der Tafel-Gedanke

Nicht alle Menschen haben ihr täglich Brot – und dennoch gibt es Lebensmittel im Überfluss. Die Tafeln bemühen sich um einen Ausgleich – mit ehrenamtlichen Helfern, für die Bedürftigen ihrer Stadt. Das Ziel der Tafeln ist es, dass alle qualitativ einwandfreien Nahrungsmittel, die im Wirtschaftsprozess nicht mehr verwendet werden können, an Bedürftige verteilt werden. Die Tafeln helfen so, diesen Menschen eine für sie schwierige Zeit zu überbrücken und geben ihnen dadurch im besten Falle auch Motivation für die Zukunft.

Das Tafel-Konzept

»Jeder gibt, was er kann«. – Nach diesem Leitspruch engagieren sich örtliche Bäckereien und Wochenmärkte, Supermarktketten, Kfz-Mechaniker, Grafiker, Automobilhersteller, Beratungsunternehmen... Viele Helfer spenden ihre Freizeit für die Idee. Ein paar Stunden am Tag, in der Woche, im Monat – so wie es die persönlichen Möglichkeiten zulassen. Rund 80.000 Menschen engagieren sich als ehrenamtliche Tafel-Helfer mit ihrer Zeit.
Die gesammelten Lebensmittel werden weitergereicht an bedürftige Personen. Direkt durch Lebensmittelausgaben – oder indirekt, indem Einrichtungen beliefert werden, die Essen an bedürftige Menschen ausgegeben. Die Abgabe der Lebensmittel erfolgt kostenlos oder gegen einen symbolischen Betrag.

 

Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer
ermöglichen die Tafeln

Pinnwand mit Bildern der Ehrenamtlichen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ersten Stunde.

Es war kein Problem sie zu finden. In Emmendingen ist ehrenamtliches Engagement weit verbreitet und genießt hohes Ansehen. Im 3. Jahr der Emmendinger Tafel sind die meisten Ehrenamtlichen noch dabei.